Technische Informationen

Sie haben technische Fragen zu Dimmfunktionen?
Zur Kontaktbelastbarkeit von Konvertern oder Absicherung von Feuchtraumleuchten?
Sie benötigen Produktempfehlungen zu Phasenan-/ abschnitt Dimmern?
Oder Sie möchten erfahren, wie die Casambi App funktioniert?

Auf dieser Seite finden Sie Antworten. Klicken Sie auf ein Thema für weitere Informationen.

IK-Stoßfestigkeitsgrad

Der IK-Stoßfestigkeitsgrad (auch IK-Code, IK-Kennzeichnung, IK-Schutzart) bezeichnet in der Elektrotechnik ein Maß für die Widerstandsfähigkeit bei Schlag- und Stoßbeanspruchung von Bauteilen. Er beschreibt nach EN 50102 und EN 62262 bzw. international nach IEC 62262 Schutzarten durch Gehäuse für elektrische Betriebsmittel (Ausrüstung) gegen äußere mechanische Beanspruchungen. In Anlehnung an die erheblich früher genormte Schutzart (IP, abgekürzt für englisch international protection) ist der Buchstabe K phonetisch abgeleitet vom französischen casser, also zerbrechen.

Nomenklatur

Es gibt elf Codes, entsprechend der Schlagenergie, der ein Gehäuse standhält.

Verwendung

Angewendet wird der IK-Code für Gehäuse von elektrischen Geräten und Verteilern, beispielsweise auch für Schalter, Steckdosen, Leuchten oder etwa Tastaturen.

Dieser Text basiert auf dem Artikel IK-Stoßfestigkeitsgrad aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported(Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

IP-Schutzart (Berührungsschutz, Staub, Wasser)

Bezüglich ihrer Eignung für verschiedene Umgebungsbedingungen werden elektrische Betriebsmittel mit geeigneten Schutzarten, ausgedrückt mit IP-Codes, ausgeführt. Die Abkürzung IP steht für International Protection. Im englischen Sprachraum wird die Abkürzung teils auch mit Ingress Protection (Schutz gegen Eindringen) übersetzt.

Nomenklatur

Den in der Schutzartbezeichnung immer vorhandenen Buchstaben IP werden zwei Kennziffern (im Allgemeinen ohne Zwischenraum) angehängt. Diese zeigen an, welchen Schutzumfang ein Gehäuse bezüglich Berührung bzw. Fremdkörper (erste Kennziffer) und Feuchtigkeit bzw. Wasser (zweite Kennziffer) bietet.

Wenn eine der beiden Kennziffern nicht angegeben werden muss oder soll, wird diese durch den Buchstaben X ersetzt (zum Beispiel „IPX1“). Bei Bedarf können an die Ziffernkombination noch definierte Buchstaben zur genaueren Beschreibung der Schutzart angehängt werden. So sieht ISO 20653 den Buchstaben K für die Kennzeichnung der Ausrüstung von Straßenfahrzeugen bei einzelnen Kennziffern vor.

Erste Kennziffer des IP-Codes – Schutz gegen Fremdkörper und Berührung

Zweite Kennziffer des IP-Codes – Schutz gegen Wasser

Genauere Erläuterungen finden sich in den jeweiligen Normen.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Schutzart aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported(Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Bei energetischen Sanierungen der Deckenbeleuchtung in kleineren Büroprojekten, wie Kanzleien, Arztpraxen, Warteräumen oder Fluren ist es oftmals nicht gewünscht oder möglich, Decken und/oder Wände zu öffnen, um eine 3-adrige Verkabelung vor Ort zu ersetzen.
Der Einsatz von Dali oder 1-10 V Dimmlösungen,
für die eine 5- adrige Verkabelung zwingend erforderlich ist, ist somit nicht möglich.

Mit dem neuen MGL0347 Konverter für Phasenan- und Abschnittsdimmung („TRIAC“) kann eine einfache und schnelle energetische Renovierung vor Ort realisiert werden. Die vorhandene 3- adrige Verkabelung in der Wand/Decke verbleibt und wird weiterhin genutzt. Putz und Malerarbeiten sind daher nicht erforderlich.

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Produktinfo - LED Dimmung mittels Phasenan- und Abschnittsdimmung ( Konverter MGL 0347)

Beim Einsatz von Backlight Panels in Moduldecken muss die Struktur der Moduldecke ausnivelliert sein und darf in sich keine sichtbaren Höhentoleranzen vorweisen. Was es zu beachten gilt, erfahren Sie in dieser Produktinformation:

Produktinfo - Backlight Panel in Moduldecken

Zugegeben, die Begrifflichkeiten können verwirren. Tatsächlich handelt es sich um 3 Begriffe, die unterschiedliche Techniken beschreiben. Worin sich die Techniken unterscheiden, erfahren Sie in dieser kurzen und knappen Übersicht:

Push Dim, Push Switch & Switch Dim - Bedeutung

MGL 0027 | MGL 0028 | MGL 0064 | MGL 0117 | MGL 0107 | MGL 0108 | MGL 0109 | MGL 0110

Die gelisteten Konverter ermöglichen das Dimmen von Einzelleuchten oder Leuchtengruppen, je nach Baugröße, mit Phasen-An-/Abschnittsdimmern (L,C).

MGL empfiehlt Dimmer von Eltako Elektronics. Der Dimmbereich dieser Betriebsart liegt bei ca. 15 – 99 %. Die Minimallast ist zu beachten bzw. einzustellen, da es bei Unterlast zu Blinken oder Flackern kommen kann. Aufgrund von Einschaltströmen der Konverter ist die Kontaktbelastbarkeit des Dimmers zu beachten.

Dimmen Phasen-An-/Abschnittsdimmer

MGL 0027 | MGL 0028 | MGL 0064 | MGL 0117 | MGL 0037 | MGL 0046 | MGL 0047 | MGL 0130

Die Konverter können mit einem handelsüblichen Taster (ohne Glimmlampe) die Leuchten schalten und dimmen. Der Konverter liegt an 230 V Dauerspannung und über einen Taster wird der Außenleiter L an die Klemme Push gelegt.

Kurzes Tasten = Ein- bzw. Ausschalten / längeres Halten = Auf- bzw. Abdimmen.

Wichtig: Es gibt ein Mastergerät, welches das Tastsignal verarbeitet und bis zu max. 9 Slavegeräte, die über eine Synchronisationsleitung miteinander und mit dem Masterkonverter verbunden werden. Die Leitungslänge zwischen Taster und Masterkonverter darf nicht größer 15 m sein.

Dimmen Push Dim

MGL 0023 | MGL 0024 | MGL 0035 | MGL 0036 | MGL 0042 | MGL0175 | MGL0264

Die genannten Konverter sind steuerbar über DALI. Hier liegen die Konverter an 230 V Dauerspannung und werden sowohl über den DALI-Bus geschaltet, als auch gesteuert.

Wichtig: Für den DALI –Betrieb ist eine BUS-Spannung erforderlich. Hierfür gibt es aktive Steuereinheiten und ebenso DALI-Konverter, welche ca. 16 V Busspannung liefern. Hier gibt es eine große Vielfalt an Möglichkeiten der verschiedenen Hersteller. Es sind Geräte mit Lichtszenenspeicher und Gruppenzuordnungen möglich.

Der Dimmbereich bei DALI liegt ca. zwischen 1 – 99 %.

Dimmen DALI

MGL 0025 | MGL 0026 | MGL 0037 | MGL 0046 | MGL 0130

Die gelisteten Konverter können mit einem Elektronik-Potentiometer oder 1 – 10 V Schnittstelle gedimmt bzw. gesteuert werden. Hier wird über das Schaltgerät die Spannungsversorgung der Konverter geschaltet und über zwei Adern (Polarität beachten) die Helligkeit gesteuert. In größeren Anlagen kann es gegebenenfalls notwendig sein, ein Relais einzusetzen, da die Steuergeräte teilweise nur für eine Belastung von 230 V 2 A oder 6 A ausgelegt sind. Aufgrund von Einschaltströmen der Konverter ist die Kontaktbelastbarkeit des Steuergerätes zu beachten.

Der Dimmbereich bei 1 – 10 V Steuerung liegt ca. zwischen 1 – 99 %.

Dimmen 1 - 10 V

MGL 0229

Dieser Kleinspannungsdimmer kann auf zwei Weisen betrieben werden:

Betriebsmodus 1 – 10 V Lichtregelung mittels Elektronik-Potentiometer oder 1 – 10 V Schnittstelle im Bereich von 1 – 100 % (Werksauslieferung).

ODER

Betriebsmodus PUSH DIM Lichtregelung über herkömmlichen Taster* ohne Orientierungslampe.
Lichtregelung 1 – 100 %
• ein kurzer Druck zum Ein- und Ausschalten,
• ein längerer Druck, um die Lichtintensität zu erhöhen oder zu verringern,
• die Regelung stoppt automatisch beim Minimal und Maximal,
• für einen weiteren Einschalt- oder Ausschaltbefehl den Taster loslassen und erneut betätigen.

Zum Umstellen der Betriebsart 1 – 10 V / PUSH DIM muss das Gehäuse geöffnet werden und die DIP Schalter gemäß Schaltbild umgestellt werden.Das Gerät arbeitet sowohl mit einer Versorgungsspannung 12V DC als auch mit 24V DC.

Dimmen: PWM Kleinspannungsdimmer

MGL 0039 | MGL 0063 | MGL 0108 | MGL 0064 | MGL 0037 | MGL 0036

Die Installation muss mittels einer Revisionsöffnung in geeigneter Position zu erfolgen. Einzig der Konverter MGL0063 kann bei 160 mm Einbautiefe in der Decke samt 3-fach Verbinder durch den Deckenausschnitt erfolgen.

Für folgende Konverter beachten Sie bitte die Einbaumaße:

MGL 0039 Konverter schaltbar 350 mA zum Betrieb von 1 bis 6 Leuchten
MGL 0063 Konverter schaltbar 700 mA zum Betrieb von 1 bis 3 Leuchten
MGL 0108 Konverter dimmbar Phasenan- und Abschnitt zum Betrieb von 2 bis 5 Leuchten
MGL 0064 Konverter dimmbar Phasenan- und Abschnitt zum Betrieb von 3 bis 10 Leuchten
MGL 0037 Konverter dimmbar 1 – 10 V / PUSH DIM 700 mA zum Betrieb von 3 bis 10 Leuchten
MGL 0036 Konverter dimmbar DALI 700 mA zum Betrieb von 3 bis 10 Leuchten

Mini Downlight IP44 IP65 und DLS45 Sonderlösungen